Funktion Klimaanlage

Quelle: wikipedia

Schaubild einer Klimaanlage im Fahrzeug

  1. Klimakompressor mit Magnetkupplung
  2. Kondensator mit Elektrolüfter
  3. Flüssigkeitsbehälter mit Filtertrockner
  4. Expansionsventil
  5. Verdampfer
  6. Gebläse
  7. Temperaturfühler
  8. Ausgleichsleitung
  9. Temperatur-Unterdruckschalter
Quelle: wikipedia

Das in einem geschlossenen Kreislauf und unter hohem Druck stehende flüssige Kältemittel wird durch ein Expansionsventil (rechtes Bild: 2) in einen Raum mit niedrigerem Druck (blauer Kreislaufteil) entspannt. Dabei wird das flüssige Kältemittel in den Verdampfer (3) eingespritzt, es kann sich ausdehnen und wechselt den Aggregatzustand zu gasförmig. Das Expansionsventil ist somit die Stelle, an der sich das Kältemittel in den Verdampfer (3) entspannt und diesen abkühlt. Die für die Kabine zu kühlende Luft wird nun außen an den Lamellen des Verdampfers (3) im Gebläsekasten vorbeigeleitet und gekühlt. Gleichzeitig kann die Luft durch Kondensation auch Feuchtigkeit abgeben, da kalte Luft weniger Feuchtigkeit binden kann als warme. Das entstehende Kondenswasser an den Lamellen des Verdampfers wird durch einen Schlauch nach außen geleitet. Das durch die Verdampfung im Verdampfer (3) gasförmig gewordene Kältemittel wird nun zum Kompressor (4) weitergeleitet. Der in der Regel vom Fahrzeugmotor durch Riemenantrieb angetriebene Kompressor saugt das gasförmige Kältemittel an und verdichtet es stark in den roten Kreislaufteil (ca. 15 bar). Dabei steigt die Temperatur des Kältemittels stark an. Danach wird das komprimierte, gasförmige und heiße Kältemittelgas in einem nachgeschalteten Kondensator (1) abgekühlt und dadurch wieder verflüssigt. Die dabei entstehende Kondensationswärme wird an die Außenluft abgegeben. Daher ist der Kondensator im Regelfall vor dem Motorkühler im Fahrtwind stehend verbaut. Bevor das Kältemittel nun wieder in den Verdampfer (3) gelangt, wird dem Kältemittel in einem Filtertrockner (nicht eingezeichnet) gegebenenfalls eingeschlepptes Wasser und Verunreinigungen (z. B. Abriebteile vom Kompressor) entzogen. Das gereinigte und verflüssigte Kältemittel gelangt nun wieder zum Expansionsventil (2). Hier wird das flüssige Kältemittel in den Verdampfer (3) eingespritzt. So schließt sich der Kreislauf aus Verdampfung und Kompression. (Quelle: wikipedia)